Loading...
Immobilienberatung2017-03-10T17:08:53+00:00

Anlagenaufnahmen und -bewertungen

Definition

Eine Anlagenaufnahme ist im Facility-Management die systematische Erfassung der vorab als wichtig definierten Merkmale der gebäudetechnischen Anlagen wie beispielsweise Bauteile, Baujahr oder Leistung. Die Erfassung der Informationen zu den Bauteilen und Anlagen dient wiederum als Grundlage für die Anlagenbewertung. Der Begriff ist nicht zu verwechseln mit der Anlagenbewertung aus dem Finanzsektor. Im Facility-Management geht es darum, mit Hilfe einer Zustandsbewertung zum Beispiel Rückschlüsse auf Instandsetzungen oder auch die Lebensdauer und den Austausch von Anlagen ziehen zu können.

Unsere Leistungen

Wir erfassen vor Ort Daten, Bilder, Informationen und Dokumente rund um die gebäudetechnischen Anlagen. Die technische Funktions- und Zustandsbewertungen inklusive der Kostenschätzung und dem Maßnahmenkatalog wird mit Hilfe unserer Softwareunterstützung getFM durchgeführt und stehen dem Kunden zeitgleich online zur Verfügung. Damit können wir sämtliche Aspekte der Technischen Due Diligence (Anlagenbewertung) pro Gewerk inklusive Prioritätenliste in einem Dokument abbilden, um daraus gemeinsam mit dem Kunden die nötigen Maßnahmen abzuleiten.

Baubegleitende Betriebsplanung

Definition

Unter baubegleitender Betriebsplanung versteht man die punktuelle Beratung und Begleitung im Entstehungsprozess einer Immobilie durch Fachwissen aus dem Facility-Management. Da die späteren Betriebskosten die Erstellungskosten meist um ein Vielfaches übersteigen, ist es nötig, bereits in der Planungsphase Aspekte des späteren Gebäudebetriebs zu beachten. Damit wird auch ein wichtiger Grundstein zu mehr Nachhaltigkeit gelegt.

Unsere Leistungen

Wir stehen an wichtigen Meilensteinen des Planungsprozesses mit unserem Erfahrungswissen zur Seite. Dabei geht es zum Beispiel um die Auswahl geeigneter Materialien, den sparsamen Einsatz von Energie oder um die Struktur der späteren Betriebsmannschaft. Das Betreiberkonzept ist für eine mögliche spätere Vergabe von Dienstleistungen essentiell.

Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Definition

Mit einer Wirtschaftlichkeitsberechnung soll ermittelt werden, ob der Einsatz von Mitteln in gelungener Relation zum erzielten Ergebnis steht oder stehen wird. Berechnungen werden zum Beispiel angestellt für die Entscheidung zur Anschaffung neuer Gebäude und Anlagen, dem Wechsel des Dienstleisters oder der Veränderung von bestehenden Prozessabläufen.

Unsere Leistungen

Wir bieten unseren Kunden verschiedene Werkzeuge zur Ermittlung einer Wirtschaftlichkeitsberechnung an. Dies können sein Kosten-Nutzen-Analysen, Make-or-buy-Analysen, Nutzwertanalysen oder betriebsrelevante Berechnungen zum Beispiel rund um Nebenkosten und den Kaltmietindex. Bei der baubegleitenden Betriebsplanung, der Eigenreinigung oder der Anlagenbewertung können die Wirtschaftlichkeitsberechnungen eine wichtige Entscheidungsgrundlage bilden.

Lebenszykluskosten

Definition

Die Lebenszykluskosten umfassen alle Kosten eines Gebäudes oder einer gebäudetechnischen Anlage über die gesamte Lebensdauer hinweg. Die Betrachtung der Kosten verläuft über die Konzeption, Planung, ‚Errichtung, Vermarktung, Beschaffung, Betrieb und Nutzung, Umbau und Sanierung, Leerstand bis zur Verwertung. Die Lebenszykluskostenrechnung kann somit zur Beurteilung von Investitionsmaßnahmen und -alternativen sowie zur Wirtschaftlichkeitsanalyse von Gebäuden verwendet werden.

Unsere Leistungen

Wir können mit Hilfe unserer eigenen Softwareunterstützung getFM zu verschiedenen Szenarien die jeweiligen Gesamtkosten darstellen. Durch die genaue Kostenaufstellung aller Möglichkeiten ist eine belastbare Begründung für zukünftige Entscheidung gegeben. Gerade in Bauprojekten und der baubegleitenden Betriebsplanung ist die Lebenszyklusberechnung eines der wesentlichen Werkzeuge, die für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Immobilien herangezogen wird.

Dokumentation

Definition

Dokumentation wird definiert als eine Sammlung von sprachlichen, fotografischen oder faktischen Belegen, die ein Abbild eines Sachverhalts oder eines Abbilds darstellt. Im Facility-Management stellt eine fundierte Dokumentation sicher, dass rechtliche Vorgaben eingehalten werden, eine Terminüberwachung gegeben ist oder Anforderungen aus dem jeweiligen Qualitätsmanagementsystem vollständig vorhanden sind.

Unsere Leistungen

Wir führen Datenaufnahmen oder Anlagenaufnahmen durch, vermessen Außenflächen und Gebäudeflächen, stellen Daten für den Import in ein CAFM-System zur Verfügung. Zudem können wir Standards für die operativen Bereiche des Gebäudemanagements zum Beispiel in Form von Betreiberkonzepten, Richtlinien, Leitfäden, Pflichtenheften, Anforderungskatalogen oder Kennzahlensystemen erstellen. Wichtige Elemente zur sicheren Dokumentation stellen unsere Prozesslandschaft sowie unsere Softwareunterstützung getFM dar.